Learning to See…

Wenn wir schöne Landschaften fotografieren wollen oder wenn wir die Schönheit der Natur mit unserer Kamera festhalten wollen, denken wir meist an ferne Länder. Orte, an denen die Natur noch „unberührt“ ist. Wildnis. Weite.

Wir denken eher an die Nationalparks der USA oder an die Wälder Kanadas. Oder an Neuseeland und die Herr-der-Ringe-Landschaft. Zumindest mir geht das häufig so.

Learning to see...

Learning to see…

Wenn ich dann mit meiner Kamera losgehe, um im Wald bei mir um die Ecke Fotos zu machen, dann ist manchmal der Gedanke da, dass das eigentlich keinen Sinn macht. Weil wir ja kaum noch richtige Natur bei uns haben. Geschweige denn so etwas wie Wildnis.

Aber stimmt das wirklich? Gibt es Schönheit der Natur nur in fernen Ländern? Oder gibt es das auch bei uns? Natur, die träumen lässt. Natur, die einen wieder zu sich kommen lässt. Die einlädt, sich wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren. Sich wieder selbst zu spüren.

Ja, das gibt es.

Manchmal muss man aber die Augen weiter aufmachen. Den Blick schärfen.

Wir müssen lernen, die Natur um uns herum mit anderen Augen wahrzunehmen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Nicht mit unseren normalen Augen, sondern mit denen unserer Gefühle. Man könnte mit dem kleinen Prinzen von Antoine de Saint-Exupéry sprechen: „Man sieht nur mit dem Herzen gut.“

Das Grasbüschel, in dem das Bild von oben entstanden sind.

Das Grasbüschel, in dem das Bild von oben entstanden sind.

Das erfodert aber auch eine andere Begegnung mit der Natur um uns herum. Statt nur „eine Runde im Wald spazieren zu gehen“, könnten wir uns etwas mehr Zeit nehmen. Ein wenig länger an einem Ort verweilen. Uns in den Ort hineinfühlen. Die Schwingungen spüren.

Und dann mit neu ausgerichtetem Blick den Ort anschauen.

Dann finden wir auch dort Schönheit, wo wir sie auf den ersten Blick nicht vermuten. Häufig in den kleinen Dingen. In einer Moospflanze im Sonnenlicht. Oder einem Blatt auf dem Boden. Oder in einem Grasbüschel, so wie in dem Bild oben.

Wenn wir dann ein klein wenig dieser Sichtweise mit in unseren Alltag nehmen, bereichern wir unser ganzes Leben mit dieser Erfahrung.

Wie siehst du das?

Und wo habe ich nun das Bild von oben gemacht? Links sieht du den Ort.