Panoramafreiheit in Gefahr?

Panoramafreiheit in Gefahr?

Panoramafreiheit in Gefahr?

Ich möchte heute auf die aktuelle online-Petition des Fotografen Nico Trinkhaus hinweisen, der mit seiner Petition eine mögliche geplante (massive) Einschränkung der Panoramafreiheit verhindern will. Hier der Link zur Petition.

Worum geht es?

Die Panoramafreiheit regelt die Nutzung von fest installierten Werken (zu denen z.B. auch Gebäude zählen) in Fotografien. Im Kern geht es darum, inwieweit solche Aufnahmen zu kommerziellen Zwecken genutzt werden dürfen.

Zur Zeit gibt es dazu unterschiedliche Regelungen in den verschiedenen EU-Länder, in Deutschland gilt eine relativ freie Regelung zur Panoramafreiheit.

Eine Einschränkung der Panoramafreiheit so wie sie zur Zeit diskutiert wird, würde bedeuten, dass z.B. Aufnahmen, auf denen Gebäude zu erkennen sind nur dann kommerziell genutzt werden dürfen, wenn das Einverständis des Besitzers/des Architekten vorliegt.

Egal?

Nicht unbedingt. Eine solche Regelung würde praktisch das aus für die Streetfotografie bedeutet. Ein Blog, der Geld z.B. mit der Einblendung von Werbung verdient, dürfte keine Bilder mehr zeigen, in denen solche fest installierten Werke zu erkennen sind.

Und selbst in der Landschaftsfotografie kommt man sehr schnell in eine schwierige Lage, z.B. wenn man ein Landschaftsbild verkaufen will, auf dem z.B. auch Häuser zu sehen sind. Ein Beispiel dazu wäre das Bild in diesem Beitrag.

Weitere Informationen dazu findest du hier.

Unterschreibe die Petition jetzt!