Heute mal wieder ein Zitat über das Fotografieren, das ich im Internet gefunden habe. Ansel Adams, von dem dieses Zitat stammt ist auch heute – 30 Jahre nach seinem Tod – zu recht für viele Landschaftsfotografen immer noch das Vorbild Nummer 1.

Kaum ein anderer Fotograf hat die Landschaftsfotografie mehr geprägt als Ansel Adams. Obwohl (oder weil?) er seine großartigen Landschaftsfotografien in Schwarzweiß aufnahm, berühren die Bilder den Betrachter tief. Man spürt, wie es sich anfühlen könnte, an den Orten der Aufnahmen zu stehen.

Ansel Adams - The Tetons and the Snake River

Ansel Adams [Public domain], via Wikimedia Commons The Tetons and the Snake River

Berühmt ist das in der Teton Range aufgenommene Bild „The Tetons and the Snake River“, dass im Laufe der Jahre von vielen Landschaftsfotografen nachgestellt wurde.

Einen großen Einfluss auf seine Liebe zur Natur hatten laut Ansel Adams auch die in seiner frühen Jugend verbrachten Jahre in der Sierra Nevada, insbesondere die Natur des Yosemite Nationalparks.

Ansel Adams war Mitglied des Sierra Clubs, der sich bereits sehr früh für den Schutz dieser imposanten Landschaften einsetze.